Biogasanlage auf Feld aus Vogelperspektive Biomasse

Was ist Biogas?

Biogas ist ein energiereiches Gasgemisch, das durch die Zersetzung von organischem Material entsteht. In Biogasanlagen macht man sich diesen Vergärungsprozess zunutze, um aus Gülle, Bioabfällen oder Energiepflanzen Biogas zu erzeugen. Die Biomasse wird in luftdichten Behältern – sogenannten Fermentern – vergoren.
Biomasse- Kraftwerke verbrennen direkt z. B. Resthölzer. Über die erzeugte Wärme produzieren Kessel Dampf, der wiederum eine Turbine zur Stromerzeugung antreibt. Die Wärme wird oftmals auch zur Wärmeversorgung genutzt, die Kraftwerke erzielen damit hohe Wirkunggrade bis zu 80%.
Biogas- Kraftwerke haben über das Jahr eine hohe Verfügbarkeit und liefern zuverlässig Strom und Wärme. Das installierte MegaWatt (MW) Leistung erbringt ottmals mehr als 6.000 MWh pro Jahr (Zum Vergleich: PV liefert das MWpeak ca. 1.000 MWh). Biogas-Kraftwerke sind mit dieser Charakteristik ein wichtiger flexibeler und regelenergiefähiger Bestandteil eines voll regenerativen Kraftwerkssystems.

Wie wird Biogas eingesetzt?

Kuh mit braun weißen Flecken auf Weide

Biogas stellt die zweitwichtigste regenerative Energieträgerform in Deutschland dar – nur Windkraft wird häufiger eingesetzt. Biomasse ist vielseitig anwendbar: In Blockheizkraftwerken wird Biogas in Strom und Wärme umgewandelt. Der Strom wird in das Stromnetz eingespeist, die erzeugte Wärme wird dann zum Beheizen von Räumlichkeiten in der Nähe der Anlage genutzt. Um als Kraftstoff verwendet zu werden, wird das Biogas zunächst in Biomethan umgewandelt, um dann als so genanntes Bioerdgas in das Erdgasnetz eingespeist zu werden.

Was sind die Vorteile von Biogas?

Biogas hat den großen Vorteil, dass es in Gasspeichern auch über längere Zeiträume gespeichert werden kann. Außerdem bietet es eine bisher kaum genutzte Möglichkeit mit viel Potenzial: der Einsatz von Biomethan als Ersatz von Erdgas. Im Gegensatz zu anderen Formen erneuerbarer Energien, wie Wind oder Solarenergie, ist die Biomasse kontinuierlich verfügbar und die Menge berechenbar.

Darüber hinaus gilt seit Januar 2021 die CO2-Abgabe. Diese wird die Kosten für Erdgas schrittweise steigern. Dies gilt allerdings nicht für Biomethan. Grünes Gas gilt als vollständig CO2-neutral und kann fossiles Erdgas teilweise oder komplett ersetzen – ohne dass eine CO2-Abgabe zu zahlen ist.

Biomasse- und Biogaskraftwerke sind flexibel und leisten einen wichtigen Beitrag in einem zukünftigen Stromversorgungssystems, da der Strom auch dann geliefert wird, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht.

Zwei Biogasanlagen auf Feld

Sie erzeugen Strom aus Biomasse? Wir unterstützen Sie bei der Vermarktung.

Wir beraten Sie gerne

Portrait von Stefan Poehling Geschäftsführer GEWI

Stefan Poehling

Geschäftsführer

+49 (0) 511 51949 270
+49 (0) 171 8640 929

stefan.poehling@gewi-ee.de
Bert Wegener
Vertrieb

+49 (0) 511 51949 265
+49 (0) 170 8533 968

stefan.poehling@gewi-ee.de

Astrid van der Veer

Vertrieb

+49 (0) 511 51949 268
+49 (0) 152 31965 792

astrid.vanderveer@gewi-ee.de

Bert Wegener

Vertrieb

+49 (0) 511 51949 265
+49 (0) 170 8533 968

bert.wegener@gewi-ee.de

Menü